Erster Arbeitsschritt: Das Reisstroh wird in einem grossen Wasserbecken eingeweicht.
Bata erhitzt das Stroh in einem einfachen Wasserkessel und kocht es zirka eine Stunde lang. Bata arbeitet seit 6 Jahren in El Nafeza. Sie ist taubstumm.
Das Resultat - eine schwarze, pechartige Masse.
Bata nimmt den Strohbrei aus dem Kessel, ...
... füllt ihn in einen Gazestoffsack und kühlt die breiige Masse mit kaltem Wasser.
Zur Reinigung taucht sie den gefüllten Sack in einen Bottich mit Wasser.
Mona entfernt die restliche Wassermenge, indem sie auf den Stoffsack stampft.
Das gekochte Strohgemisch wird in einer Mühle zu einem feinen Papierbrei gemahlen. Anschliessend wird der Farbstoff dazu gegeben.
Ein Workshop für Kinder und Jugendliche aus verarmten ländlichen Gebieten.
Kinder beim Papierschöpfen.
Die Rahmen des Schöpfgitters werden in der Bütte vollständig versenkt und durch den Strohbrei gezogen.
Manal bewegt das Schöpfgitter vorsichtig horizontal in alle Richtungen, damit die Papierfaserschicht gleichmässig verteilt wird.
Es wurden intensive Gespräche über die richtige Schöpfweise geführt.
Der Schöpfrahmen wird am Wannenrand abgelegt. Dann wird der obere Teil vorsichtig entfernt.
Das Papier wird mit dem Rahmen an die Wand gepresst ...
... und mit einem nassen Schwamm auf die Wand gedrückt.
Luftfeuchtigkeit und Aussentemperatur bestimmen die Trockendauer.
Anschliessend werden die Papiere für die Herstellung der Endprodukte zugeschnitten.
Die Papiere werden in der Siebdruckerei mit kunstvollen Aufdrucken veredelt.
Die Angestellten und Lehrlinge verarbeiten die Papiere zu fertigen Papierprodukten.
Kinder basteln individuelle Grusskarten.
Farbenvielfalt.
Fertige Endprodukte - Buchumschläge, Geschenkboxen, Fotoalben, ...
... schön verzierte Lampenschirme und Papiertaschen.

Wie wird handgeschöpftes Papier hergestellt?

El Nafeza - ein Projektbeispiel für soziales Unternehmertum. El Nafeza ist ein Zentrum zur Herstellung von handgeschöpften Büttenpapieren. Es wurde 2005 vom ägyptischen Künstler Mohamed Abou El Naga in Kairo gegründet. Mit der Gründung verfolgt er folgende Ziele:

  • Die Wiederbelebung und Erhaltung von traditionellen Papierherstellungsmethoden.
  • Die Schaffung von neuen Ausbildungs- und Arbeitsplätzen für Frauen, Jugendliche und behinderte Menschen aus verarmten ländlichen Gebieten.
  • Die Schonung der Umwelt durch die Verwendung von Abfallprodukten der landwirtschaftlichen Produktion (z.B. Reisstroh oder Bananensträuchern)

 

Übersicht Fotogalerie