9. September 2015

Die Versunkene Antike Stadt Thonis-Heraklion

Neue Veröffentlichung des Zentrums für Unterwasserarchäologie an der Universität Oxford

9. September 2015 – Das Zentrum für Unterwasserarchäologie an der Universität Oxford (OCMA) hat eine neue Publikation über die versunkene Stadt Thonis-Heraklion und die archäologischen Ausgrabungen in der kanopischen Region Ägyptens herausgebracht.

„Thonis-Heracleion in Context" umfasst 16 wissenschaftliche Beiträge (zusammengestellt von Damian Robinson und Franck Goddio), die die Hafenstadt von der ägyptischen Spätzeit (664 – 332 v.Chr.) bis zur Griechisch-römischen Zeit (332 v.Chr. – 395 n.Chr.) untersuchen und sie in einen erweiterten Kontext des wirtschaftlichen und religiösen Lebens im nordwestlichen Nildelta im 1. Jahrtausend vor Christus stellen.

Thonis-Heraklion war das Tor zu Ägypten, der wichtigste Zugangs- und Zollhafen jener Zeit. Die Stadt bildete das Zentrum der Handelsaktivitäten im östlichen Mittelmeerraum, durch das Güter nach Ägypten und hinaus gelangten. Erste Spuren der antiken Stadt entdeckte das Europäische Institut für Unterwas- serarchäologie (IEASM) unter Leitung von Franck Goddio im Jahr 2000, etwa 6,5 Kilometer von der heutigen Küste entfernt, im Mittelmeer.

In Kooperation mit dem ägyptischen Ministerium für Antiquitäten und mit Unterstützung der Hilti Foundation gelangen seither zahlreiche Funde, die über die Handelsaktivitäten der Stadt Aufschluss geben, z.B. Steintafeln mit Zolldekreten, Handelsgewichte, Vorrichtungen zur Münzproduktion sowie Überreste von über 60 antiken Schiffen. Zusammen mit den topografischen Daten, die das IEASM über Jahre erhoben hat, ergibt sich dabei ein erstes Gesamtbild der versunkenen Stadt Thonis-Heraklion.

Das Buch präsentiert aktuelle Studien über die Ausgrabungen in Thonis-Heraklion. Weitere Beiträge, u.a. zu Naukratis, einer Handelssiedlung flussaufwärts von Thonis-Heraklion, erweitern das Untersuchungsfeld und stellen einen überregionalen Zusammenhang her.

Zahlreiche Funde aus Thonis-Heraklion sind aktuell in der Ausstellung „Osiris. Mystères Engloutis d’Égypte” im Institut du Monde Arabe in Paris vom 8. September 2015 bis 31. Januar 2016 zu sehen (www.exposition-osiris.com).

Thonis-Heracleion in context, Damian Robinson (Herausgeber) und Franck Goddio (Herausgeber), Oxford Centre for Maritime Archaeology, Oxford 2015, ISBN: 9781905905331, internationaler Vertrieb: Oxbow Books, gebundene Ausgabe A4, Preis: 63 €, Bestellen auf www.oxbowbooks.com).

Download Pressebericht (PDF)

zurück zur Übersicht